Kalender-Titel: "Bach Denkmäler" 

Artikelnummer: 67-Bach


Bach-Kalender Denkmäler 2018, A4

Artikel-Nr.: 67-Bach (A4)

 

DIN A4 (210 mm x 297 mm) 

12 Bach-Denkmäler

22,90 €

  • 0,26 kg
  • verfügbar
  • ca. 21 Tage Lieferzeit1

Die 12 Monatsblätter des Kalenders finden Sie unter dem DIN A2 Kalender.

 

Mengen-Rabatte und Versandkosten? Bitte klicken Sie hier.

Mengen-Rabatte und Gutschein-Codes sind kombinierbar!  Mehr Info? Klicken Sie hier.

Unser Shop-System verarbeitet keine Mengen-Rabatte. Schicken Sie uns bitte eine Mail.


Bach-Kalender Denkmäler 2018, A3

Artikel-Nr.: 67-Bach (A3)

 

DIN A3 (297 mm x 420 mm)

12 Bach-Denkmäler

31,90 €

  • 0,55 kg
  • verfügbar
  • ca. 21 Tage Lieferzeit1

Die 12 Monatsblätter des Kalenders finden Sie unter dem DIN A2 Kalender.

 

Mengen-Rabatte und Versandkosten? Bitte klicken Sie hier.

Mengen-Rabatte und Gutschein-Codes sind kombinierbar!  Mehr Info? Klicken Sie hier.

Unser Shop-System verarbeitet keine Mengen-Rabatte. Schicken Sie uns bitte eine Mail.


Bach-Kalender Denkmäler 2018, A2

Artikel-Nr.: 67-Bach (A2)

 

DIN A2 (420 mm x 594 mm)

12 Bach-Denkmäler

49,90 €

  • 1,05 kg
  • verfügbar
  • ca. 21 Tage Lieferzeit1

Die 12 Monatsblätter des Kalenders finden Sie unter dem DIN A2 Kalender.

 

Mengen-Rabatte und Versandkosten? Bitte klicken Sie hier.

Mengen-Rabatte und Gutschein-Codes sind kombinierbar!  Mehr Info? Klicken Sie hier.

Unser Shop-System verarbeitet keine Mengen-Rabatte. Schicken Sie uns bitte eine Mail.


Januar - Dezember

 


Kontakt

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Der Bach-Kalender und seine Januar-Seite: Eisenach

 

Zuerst war ein Bach-Kalender geplant. Mit dem Fund weiterer Illustrationen drei oder vier Bach-Kalender. Inzwischen gibt es 33 Bachkalender. Drei ganze "Anläufe" waren nötig, um das erste Denkmal im Bach-Kalender perfekt ins Bild zu bekommen. Startet man drei Stunden weiter südlich, spielt das Wetter den einen oder anderen Streich. Und auch erst beim zweiten Mal findet man heraus, dass man das Ensemble "Bachhaus", "Bach-Museum" und "Bach-Denkmal" in Eisenach nur im Hochsommer und dann auch nur sehr, sehr früh am Morgen im Sonnenlicht fotografieren kann. Vorteil ist mit einem dritten  Versuch, dass man sich JSB schon mit einer gewissen Routine nähert, wenn man weiß wie er wo so einfach da steht. Nur sehr ambitionierte Amateur-Fotografen und auch Profis werden diese Überlegungen nachvollziehen können.

 

Spannender noch ist eine Aufnahme der illuminierten Bach-Attraktionen in der Abenddämmerung, der so genannten "blauen Stunde". Ein klein wenig schade bleibt die Tatsache, dass zur rechten Zeit alles perfekt zu stimmen schien. Außer...  dem Bach-Denkmal. Leider ist es nicht permanent in der Dämmerung angeleuchtet. Doch das ist der Alltag eines ambitionierten Fotografen. Vielleicht ist es auch deswegen nicht im Bach-Kalender.

 

Nicht im Bach-Kalender: ein alternatives Foto vom Einsenacher-Bachdenkmal im Vordergrund in einem rosa Blumenbeet umgeben von einer kleinen Mauer und einem niedrigen Zaun. Im Hintergrund das moderne Bach-Museum in grauen Materialien.

Nicht im Bach-Kalender ist dieses Motiv: Links sieht man noch einen Meter vom Bachhaus, rechts im Hintergrund das Bach-Museum und davor: das Bach-Denkmal.

 

 


Der Bach-Kalender und seine Februar-Seite: Ohrdruf

 

Es geht nach Ohrdruf. Zum dortigen Bach-Denkmal für den Bach-Kalender. 4 Reisen bedurfte es, bis dieses interessante Bach-Denkmal ohne Johann Sebastian Bach selbst im Kasten war, wie wir Fotografen sagen. Die ersten drei Besuche dort wusste ich überhaupt noch nichts von diesem Juwel. Und wie ich später erfahren die einen oder anderen Ohrdrufer ebenfalls nicht. Doch schließlich ist es gefunden. Ganz bescheiden hinter dem Turm der nicht mehr existenten Michaelis-Kirche. Unscheinbar, fast versteckt. Vielleicht deswegen gibt es seit kurzer Zeit auch ein zweites, das neben Bach auch die ganze Musikerfamilie ehrt, besonders aber den Ohrdrufer Zweig. Dieses zweite ist im Stadtpark. aber nicht in diesem Bach-Kalender.

 

Fast war Akrobatik nötig, um das Bach-Denkmal mit dem Zitat von Beethoven: "Meer sollte er heißen, nicht Bach (...sinngemäß)  von möglichst niedriger Position aus zu fotografieren. Und ist man Fotograf nach "good old fashioned" Art, wie mein Mann, dann macht man das auf dem Rücken liegend, Kopf auf den Boden gepresst. Danach bearbeitet man das Dach des Hauses dahinter, renoviert kurz den Kirchturm ein wenig und entzerrt schließlich die stürzenden Linien. Und schon hat man das Februar-Motiv für den günstigen Bach-Kalender.

 

Nicht im Bach-Kalender: Das zweite Denkmal in Ohrdruf steht in einem Park mir dichten Bäumen. Es ist aus weißem bis beigem Stein: ein Sockel, darauf eine geometrische Figur. Links ist ein Weg zum Denkmal.

Auch nicht im Bach-Kalender: Das zweite Denkmal, das aber nicht nur Johann Sebastian Bach ehrt, sondern besonders auch die Ohrdrufer Musiker in der berühmten Bach-Familie.

 

 


Der Bach-Kalender und seine März-Seite: Arnstadt

 

Arnstadt und das Denkmal Nummer 3 auf der März-Seite des Bach-Kalenders. Wie bekommt man die schöne Rathaus-Zeile oder wenigstens die Häuser daneben plus das Bach-Denkmal auf eine Aufnahme? Man fotografiert Bach von der Rückseite. Dieser Bach übrigens eignet sich bestens für Gruppenfotos. Er lümmelt für Sie vor dem Rathaus auf dem Marktplatz herum und ist eine erfrischende Alternative zu üblichen Skulpturen.

 

Nicht im Bach-Kalender: Das Bild Bachs von vorne. In Arnstadt.  Im Hintergrund ein rosa Haus mit der Schruft "Apozheke", links ein Baumstamm und Laub, rechzs oben nur grünes Laub. Bach sitzt schräg auf seinem Sockel.

No. 3 der Motive, die es nicht in den Bach-Kalender geschafft haben. So sieht der Hintergrund aus, wenn man Bach in Arnstadt von vorne sieht: Das ist lange nicht so spannend, wie mit der traumhaften Häuser-Kulisse auf der anderen Seite.

 

 


Der Bach-Kalender und seine April-Seite: Mühlhausen

 

Bach in Mühlhausen: Der Unterschied zum Foto für die April-Seite des Bach-Kalenders ist einfach zu groß. Bach ist zu winzig und zu nah an der gewaltigen St. Blasius-Kathedrale. Man bekommt den Komponisten einfach nicht mit der Kirche dahinter auf ein Bild. Und im Schatten steht er außerdem noch herum, was aber mit einer guten Software keine Probleme verursacht. Denkmäler in der Sonne sind meinem Mann viel lieber als kleine Monumente aus dunklem Material im Schatten. Aber irgendwie kriegt er's doch immer hin. Für unseren Bach-Kalender im April.

 

Nicht im Bach-Kalender: Das Bild vom jungen Bach neben dem Denkmalsockel in Mühlhausen, fotografiert aus Augenhöhe. Im Hintergrund sind Innenstadthäuser, rechts ist Gemäuer der Kirche. Ein Van parkt vor den Häusern..

Nicht im Bach-Kalender, Position 4: Nur eine etwas andere Perspektive und ein besseres Bild schlägt ein schönes Motiv. Bach neben seinem Sockel in Mühlhausen, ohne dass man vor ihm auf die Knie geht.

 

 


Der Bach-Kalender und seine Mai-Seite: Weimar

 

Weimar ist mit Kultur so "überlastet", dass man es sich leistet, Johann Sebastian Bach, den sicherlich weltweit bekanntesten Prominenten regelrecht zu verstecken. Man kann zehn Meter von ihm entfernt stehen und ihn übersehen. Vielleicht ist einfach kein besserer Platz in Weimar mehr frei. Und klein ist das Denkmal. Vergleichsweise winzig. Man kann es wie auf den Webseiten meines Mannes so fotografieren, dass es beeindruckend aussieht. Dort aber ist es unscheinbar, verloren und an einem traurigen Standort. Allerdings so sagt mein Mann kann man an ihm so bestens die Spinnweben entfernen und was sonst noch an ihm klebt, wenn man mit einem Lappen und etwas Wasser vorbereitet kommt. Einfach nur... um tolle Fotos zu machen. Für das Mai-Blatt im Bach-Kalender.

 

Bach beieindruckend, aber nicht im Bach-Kalender. Man sieht Bach in der rechten Bildhälfte, die Schulter ist nicht mehr sichtbar, er ist von unten steil nach oben fotografiert. Hintergrund: ein leicht rosafarbenes Haus. Links grüne Blätter eines Baumes.

So sieht er imposant aus ... (... und das Bild ist trotzdem nicht im Bach-Kalender ...

 

Bach, ebenfalls nicht im Bach-Kalender. Man sieht den Kopf und die Schulter und der Fotograf blickt auf ihn im 90-Grad Winkel von der Seite. Der obere Rand: grüne Blätter eines Baums. Im Hintergrund ein gelbes historisches Haus. Die Büste: beeindruckend.

... auch so sieht er beeindruckend aus ( ... und auch dieses Bild durfte nicht in den Bach-Kalender) ...

 

Die Panorama-Aufnahme zum Bach-Kalender. Rechts sieht man ein Schlo, links ein historisches Haus. Auf der Straße in der Mitte fährt eine gelbe Kutsche vom Betrachter weg. Das Bach Denkmal ist fast nicht zu sehen, so winzig + so versteckt zwischen 2 Bäumen

Erkennen Sie Bachs trostloses Plätzchen? Nein? Gut. Suchen wir ihn gemeinsam. Sie sehen die gelbe Kutsche, die ist ja nicht zu übersehen. Rechts der Kutsche sind zwei Bäume. Zwischen den beiden Baumstämmen ist das linke graue Feld ein Fenster, das rechte graue "Irgendwas" ist Bach. Habe ich übertrieben? Trotzdem: Natürlich darf das Denkmal an sich in den Bach-Kalender.

 

 


Der Bach-Kalender und seine Juni-Seite: Köthen

 

Köthen, die Bachstadt, in der Johann Sebastian sein Leben lang gerne geblieben wäre. In der er sich zusammen mit Maria Barbara eine tolle Zukunft erhofft hatte. Es kam anders: Maria Barbara starb, sein Freund Fürst Leopold wandte sich von der Musik ab und Bach verließ Köthen, um in Leipzig Thomaskantor zu werden.

 

Das Denkmal ist umgezogen auf den heutigen Bachplatz und man kann ihn dort so fotografieren, dass das hübsche Schild, er selbst und auch das zweite Haus, in dem Bach mit seiner Familie lebte auf einem Bild verewigt ist. Und heute das Juni-Bild auf dem Bach-Kalender darstellt.

 

Alternativ zum Foto im Bach-Kalender steht das Denkmal hier in der Bildmitte. Davor sieht man einen Springbrunnen. Hinter dem Denkmal ist ein Baum, des Stamm verdeckt ist in vollem Grün. Hinter diesem Komponenten stehen Mehrfamilienhäuser.

Schön hat Köthen Johann Sebastian Bach einen ehrenvollen Platz gewidmet: Vor dem zweiten Bachhaus, das erstes steht nicht mehr, auf dem Bachplatz. Einen herzlichen Dank an die Stadt Köthen. Nun wissen wir, warum Johann Sebastian Bach sich in dieser Stadt mit Abstand am wohlsten fühlte. Gerne kommt dieses Denkmal in den Bach-Kalender.

 

Nicht im Bachkalender, aber eine beeindruckende Aufnahme de Bach-Denkmals. Weißer Granit, zum Teil mit Patina. Fotografiert von der Seite und unten nach oben. 1 Drittel ist grünes Baum-Laub, zwei Drittel ist wolkenloser blauer Himmel. Die Sonne scheint.

Als kleines, spätes Dankeschön an die Stadt Köthen, soll hier ein zweites Motiv von Johann Sebastian in Köthen platziert sein: Damit Sie Herrn Bach von ganz nah bewundern können. Trotzdem: Im Bach-Kalender gibt es natürlich nur eine Seite mit dem Meister.

 

 


Der Bach-Kalender und seine Juli-Seite: Leipzig

 

Irgendwo kann man es nachlesen: Das Alte Bach-Denkmal in Leipzig steht in einer Grünanlage am Dittrichring. Und wer das gelesen hat, wird es kaum jemals sofort finden. Denn dort steht es ganz sicher. Hätte man aber den Hinweis gehabt, dass es nur etwa 15 Meter vom Neuen Bach-Denkmal entfernt ist, dann nähmen es Hunderte von Touristen aus aller Welt einfach auf Ihrem Bach-Trip mit. Zwei Fahrten waren trotzdem nötig, denn was wäre eine tolle Aufnahme ohne Sonne, erstens, und ohne grüne Blätter an den Bäumen, zweitens. Dieses Bach-Denkmal ist übrigens das weltweit erste, gestiftet, das heißt finanziert, von Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy und für uns ist es das Juli-Motiv im Bach-Kalender.

 

So finden Sie das erste Bach-Denkmal ganz einfach. Laufen Sie zwischen dem Thomasshop an der Seite der Thomaskirche und dem Bach-Archiv durch diese Gasse. Sobald die Gründfläche beginnt, können Sie Bach darin nicht übersehen. Zur Entfernung: Wenn Sie an der Thomaskirche lehnen, können Sie das Denkmal mit einem Tennisball treffen: So nahe steht das erste beim zweiten Denkmal. Als erstes Bach-Denkmal auf der Erde muss es natürlich mit in den Bach-Kalender.

 

 


Der Bach-Kalender und seine August-Seite: Leipzig

 

Es ist das imposanteste Bach-Denkmal auf der Welt, auch sicherlich das größte und am prominentesten Platz. Der Sockel macht bereits einen Großteil des Monuments aus. Es steht an der Seite der Thomaskirche und lockt jährlich Tausende an um mit dem großen Komponisten auf einem Foto zu sein. Zwei oder drei Fahrten helfen dabei, wirklich richtig gute Perspektiven zu finden, um schließlich den Star unter ihnen zum Kalender-Blatt August zu wählen. Im Bach-Kalender. Übrigens: das beeindruckende Leipzig und das winzige Ohrdruf sind die beiden Bach Locations, die mit zwei Bach-Denkmälern aufwarten.

 

Welches in den Bach-Kalender? Vom berühmtesten Bach-Denkmal (... natürlich ist es nur unerheblich weniger berühmt als das Bach-Denkmal in Eisenach) kann man wirklich ohne viel Mühe einige Dutzend klasse Fotos schießen. Und zu Hause hat man dann die Wahl unter den 20 besten. Dumm nur: Für Eines muss man sich schließlich entscheiden.

 

 


Der Bach-Kalender und seine September-Seite: Paris

 

Tatsächlich sind mein Mann und ich aus nur zwei Gründen an einem voraussichtlich perfekten Sonnentag nach Paris gefahren. Es war zum einen, Bach an der Pariser Opera ausfindig zu machen. Zum Zweiten brauchten wir eine Karikatur von Johann Sebastian, das Urkunstwerk aller heutigen Gemälde, Zeichnungen, Radierungen, Stiche und Ölgemälde, die wir von Bach haben. Und von den Komponisten der Klassik.

 

Bach an der Oper war schnell gefunden und dass die Medaille in der Sonne lag, war reines Glück. Nicht ganz so zufällig war die Uhrzeit für einen ersten Versuch, ihn perfekt zu fotografieren. Steht die Sonne um 9.00 Uhr ungünstig, gibt es um 15:00 Uhr meist eine zweite Chance. Nur ganz, ganz wenige Motive stehen so ungünstig, dass die Sonne niemals auf die gewünschte Seite scheint. Heute ist es das Bild mit der weitesten Anreise, um schließlich im Bach-Kalender "zu landen": 1.200 Kilometer hin und zurück.

 

Was hofft ein von Bach begeisterter Fotograf, wenn er auf die Opéra in Paris zuläuft? Wissen Sie es? Er hofft, dass er Bach auf der Sonnenseite des Bauwerkes findet. Sonst gibt's nämlich wirklich keinen Platz dafür im Bach-Kalender.

 

Zugegeben, es wird dort nicht nur Bach geehrt und verehrt. Nein, auch die anderen Größen in der klassischen Komposition sind vertreten. In den Bach-Kalender darf allerdings wirklich nur einer: Und das ist Johann Sebastian Bach.

 

 


Der Bach-Kalender und seine Oktober-Seite: Ansbach

 

Das Bach-Denkmal in Ansbach. Es ist fast das letzte, das mein Mann entdeckte und auch fotografierte. Man ist Stunden lang im Internet, wenn man sie regelrecht sucht: die Bach-Denkmäler auf der Welt. Und immer wieder findet man die bereits gefundenen. Nur ein einziges unscheinbares Motiv brachte den Hinweis auf das Bach-Denkmal, das praktisch nirgendwo sonst im Internet überhaupt findbar war. Mit einer perfekten Wettervorhersage konnte mein Mann dieses Bach-Denkmal fast von zu Hause aus fotografieren. So nahe liegt Ansbach vergleichsweise bei Heilbronn.

 

Dann allerdings genau 50 Minuten damit zu verbringen, ein einziges Denkmal zu fotografieren, das schafft man vielleicht nur, wenn Fotografieren Hobby und gleichzeitig auch Beruf ist. Seine Lieblingsaufnahme hat es allerdings nicht in den Bach-Kalender geschafft: Es ist eine Perspektive, die im Hintergrund den Schriftzug eines Geschäftes halb verdeckt. Das Wort Ansbach wird zu Bach. Sie kommen daran vorbei, es ist nur noch drei Fotos entfernt.

 

Hier steht Herr Bach in Ansbach. Aber es wäre ganz sichr nicht das richtige Motiv für den Bach-Kalender gewesen.

 

So wäre das auch cool gewesen, doch auch diese Aufnahme hat's nicht in den Bach-Kalender geschafft.

 

Und das ist das Lieblingsmotiv meines Mannes: Das Bach-Denkmal mit dem Schriftzug "Bach" im Hintergrund. Alles eine Frage der Perspektive, sagt er. So toll, dass es in den Bach-Kalender durfte, dieses Motiv, ist es natürlich nicht.

 


Der Bach-Kalender und seine November-Seite: Rothenburg ob der Tauber

 

Man stöbert und stöbert nach historischen Gemälden, Postkarten, Briefmarken, Bildchen, Radierungen, Ölgemälden, Miniaturen, Büchern, Prospekten, Heften und was es noch alles so gibt: Eines war dabei. Nämlich eine so genannte Reklame-Marke. Es war darauf ein Glasfenster in einer Kirche abgebildet, darunter die Worte: Bachfenster in Rothenburg ob der Tauber. Auf der Suche nach Bachstädte und Bachorten klärte ein Anruf dort schnell, dass zwar Bach nie in Rothenburg war, dass dort aber der Background für ein Bach-Denkmal war. Nämlich das Fenster, das auf der Reklamemarke abgebildet war.

 

In der St. Jakobs-Kirche, und zwar hinter dem so genannten Blutaltar, war, nach einer herzlichen Auskunft des dortigen Tourismus-Pfarrers dieses Fenster in all seiner Pracht noch zu finden. Doch während mein Mann es fotografierte stellte er sich die einzig entscheidende Frage: woran erkannt man, dass der Orgelspieler Bach sein soll? Man schaut sich die Bilder darum herum an, ob sich ein Hinweis findet. Und erkennt, dass es nicht ein Fenster zu Bach ist, sondern ein ganzes Ensemble. Und aus diesem Grunde musste es einfach in diesen Bach-Kalender. Als November-Motiv.

 


Der Bach-Kalender und seine Dezember-Seite: Ulm

 

Auch dieses Bach-Denkmal war im Internet nur ein einziges Mal als winziges Bild auffindbar und gehörte zu den letzten Bach-Denkmälern, die mein Mann entdeckte, um sie "kollektiv sozusagen" für Bach-Interessierte zusammen zu tragen. Nicht gelungen ist meinem Mann, es so zu fotografieren wie das eine Motiv, das er im Internet sah, nämlich mit der Sonne auf dem Monument. Doch damit so ein Foto gelingt, bedurfte es etwas mehr als perfektes Wetter. Es musste ein bestimmter Tag sein im Jahr, und die perfekte Uhrzeit plus dazu auch noch wolkenfreies Wetter. Und das... - ist selbst für einen Perfektionisten, der nicht am Ort wohnt, eine wirkliche Herausforderung. Trotzdem und ganz besonders mit dem traumhaften Hintergrund krönt es den Bach-Kalender als Dezember-Motiv.

 

Wie Bach im UImer Münster aus der Nähe aussieht, wissen Sie inzwischen. Hier haben sie einen guten Eindruck, wo der Komponisten genau steht. Und warum es so schwer ist, ihn so zu fotografieren, dass er von der Sonne beleuchtet ist.

 


Der Bach-Kalender und die drei nicht verwendeten Bilder: Shanghai

 

Was habe ich nach einem klasse Foto von diesem praktisch nirgendwo im Internet auffindbaren Bach-Denkmal gesucht. Einerseits habe ich nicht aufgegeben, denn eines Tages möchte ich mir den Spaß leisten und von einem Fotografen dort, an einem sonnigen Tag im Frühling, ohne jeden Smog in der Metropole Shanghai einige coole Fotos machen lassen. In der Zwischenzeit kann ich Ihnen aber mit ganzem Stolz einige hervorragend gelungenen Fotos zeigen, die ich bis zu diesem Zeitpunkt hier verwenden darf. Ganz herzlichen Dank dafür.

 

Sehen sie die Parkanlage in der unteren Hälfte auf der linken Seite? Dort steht Bach. Wenn sie ganz genau hinsehen, entdecken Sie genau über dem Radfahrer hinter dem blauen Fahrzeug ganz links den Sockel des Bach-Denkmals. Und man kann die Noten an der Wand dahinter erkennen.

 

 

Und hier der Beweis: Bach steht auch in China nicht irgendwo, siehe unten...

 

Herr Bach in Shanghai, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofes. Unten auf dem Sockel steht es geschrieben. Für die 1,4 Milliarden in Chinesisch, für den Rest der Welt in Englisch. Oder ist es gar deutsch? Eigentlich... gehört dieses Motiv ja auch in unseren coolen Bach-Kalender.


Renate Bach Verlag - Bildstrasse 25 - 74223 Flein - Tel.: +49 - 7131 - 57 67 61 - info (at) bach4you.de